Wettkämpfe


Erfolgreiches Turnier der Bosseler in Rudolstadt / Thüringen

Am 21.08.21 wurde der TV 1883 Bischofsheim zum Bürgermeisterturnier vom BRS Rudolstadt eingeladen. Wir haben uns der Herausforderung gestellt und sind mit zwei Herren- und einer Damenmannschaft angetreten. 

Das Turnier wurde um 9:30 Uhr gestartet. Gespielt wurde durchweg bis ca. 16:00 Uhr mit respektablen Ergebnissen. Die Herrenmannschaften mussten sich gegen 13 Mannschaften unter Beweis stellen. Bischofsheim (1. Mannschaft) wurde punktgleich dritter mit der BRSG Kyffhäuser Herrenmannschaft und Bischofsheim (2. Mannschaft) ebenfalls punktgleich mit Gastgeber BRS Rudolstadt auf dem fünften Platz.  Die Damenmannschaft mussten sich in 7 Spielen 2x geschlagen geben und kamen hinter BSSV Köthen auf den zweiten Platz.

Alle Spieler sind sich einig, dass dieses Turnier eine gelungene Generalprobe für die in drei Wochen stattfindende Deutsche Meisterschaft war, da auch weitere etablierte Mannschaften dieses Turnier dafür nutzten.


Kampfkunst Shaolin Quanfa: Schüler erreicht Meistertitel

Auf Shaolin Quanfa bin ich durch einen Freund aufmerksam geworden. Zu diesem Zeitpunkt war ich in keinem Verein und habe mir gedacht, dass ich es einfach mal versuche. Nach dem ersten Treffen wurde mir schon bewusst, dass diese Entscheidung die Richtige war. In den folgenden Treffen lernte ich die Grundlagen: den universellen Kodex, ein Grundpfeiler des MAC Shaolin Quanfa, Meditation und die grundlegenden Bewegungsabläufe. Im Verlauf von etwa einem Jahr habe ich mehr über die Philosophie erfahren und konnte mich mit meinen Mitschülern austauschen, neue Bewegungsformen lernen und mich auch auf anderen Ebenen weiterentwickeln. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man bei diesem Training nicht nur das klassische Kämpfen lernt, sondern einiges mehr. Der Gegner, den man am meisten bekämpft, ist man selbst. Denn wer sich selbst bezwingen kann, wird unbesiegbar.

Im weiteren Verlauf habe ich erfahren, dass nur die grundlegenden, festen Bewegungsabläufe gelehrt und weitere Bausteine nur gezeigt werden, um so die eigene Interpretation der Bewegungen zu fördern und neue Abläufe entstehen zu lassen. Dadurch lernt jeder Schüler und auch Meister von den Erkenntnissen der anderen. Ich strebte dann den vollwertigen Schülergrad an, welchen ich im Winter desselben Jahres erhalten habe. Mir wurde nach der Graduierung das Siegel der Schule übergeben, welches ich bis heute auf meiner roten Schärpe trage.

Durch Corona war das Training in Gruppen für eine ungewiss lange Zeit eingeschränkt oder gar nicht möglich. Da Not bekanntlich kreativ macht, haben wir einen Philosophie-Podcast gegründet. Einmal pro Woche setzen wir uns zusammen und philosophieren über ein Thema.  

Mir wurde bei meinem Training letzten Endes klar, dass ich bereit war, den Weg der Meisterschaft zu beschreiten.  Da der Meister etwas Besonderes sein sollte und nicht einfach nur ein weiterer Schülergrad, ist in der MAC Shaolin Quanfa Schule eine Meisterarbeit vorgesehen. Während man an diesem schriftlichen Teil arbeitet, wird eine eigene Shaolin Quanfa Kampfkunstform entwickelt.

Nach der Abgabe der Meisterarbeit habe ich den Meistergrad erhalten und einen weiteren Schritt meiner Entwicklung getan. Mit dem Meister endet es aber nicht. Auch wenn ich den Meistertitel mit Stolz tragen werde, werde ich nicht aufhören, mich weiterzuentwickeln und verändern. Meister Caputo, Meister Stefan und meine Mitschüler haben in diesen Jahren mein Leben verändert. Blicke ich auf die Zeit zurück, bin ich sehr froh, dass ich auf meinen Freund von damals gehört hatte und MAC Shaolin Quanfa erfahren konnte.